Descrizione Progetto

In primavera avrà inizio la I edizione del Diploma online in Pastorale della Mobilità Umana in lingua tedesca organizzato dall’Università di Friburgo in collaborazione con il SIMI.

Per maggiori informazioni:

https://www.unifr.ch/pastoral/de/ausbildung/online-cas-pastoral/

Studienaufbau

Modul 1: Menschliche Mobilität, Migration und die Würde des «Anders-Seins»

  • Soziokulturelle und zivilgesellschaftliche Herausforderungen einer mobilitäts- und migrationssensiblen Kirche in den Kontexten einer fortgeschrittenen Moderne
  • Chancen der Heterogenität, Diversität und Pluralität von Lebensmilieus in Kirche und Zivilgesellschaft
  • Biblische, theologische, anthropologische, kirchenlehramtliche und pastorale Basics (unter besonderer Berücksichtigung des gegenseitig erfahrenen «Anders-Seins»)
  • Wertschätzende, missionarische und moderierende Grundhaltungen mobilitäts- und migrationssensibler Pastoral

Modul 2: Menschliche Mobilität, Migration und das gefährdete Recht auf das «Anders-Sein»

  • Identitäts- und Menschenrechtsdiskurse
  • Problem- und Differenzbewusstsein: Menschliche Mobilität, Migration, Flucht, Asyl, «mixed flows», Pull- und Pushfaktoren menschlicher Mobilität und Migration
  • Migrationsrecht, Asylrecht

Modul 3: Menschliche Mobilität, Migration und die Chancen und Risiken des «Anders-Seins»

  • Ängste, Vorbehalte, Ressentiments und Anfeindungen in interkulturellen und interreligiösen Zusammenhängen
  • Veränderungsbewusstsein in Kirche und Zivilgesellschaft versus Populismus und Fundamentalismus
  • Fragen um Integration, Inklusion und Exklusion in den Kontexten interkultureller und interreligiöser Dialoge und kommunikativer Praxis

Modul 4: Menschliche Mobilität, Migration und eine differenzsensible Praxis des «Anders-Sein»

  • Herausforderungen für das Selbstmanagement hauptamtlicher und ehrenamtlicher GestaltungsträgerInnen (Spiritualität und Praxis)
  • Herausforderungen für das Organisationsmanagement kirchlicher Realitäten (Territorialpfarreien, Sprachmissionen, Asylzentren, weitere Orte und Gruppierungen)
  • Religionspädagogische und katechetische Herausforderungen von Interkulturalität und Interreligiosität
  • Interkulturelle und interreligiöse Öffnung diakonischer, caritativer und sozialer Handlungsfelder

Modul 5: Menschliche Mobilität, Migration und das Feiern des «Anders-Seins»

  • Bedeutung von Spiritualität für die menschliche Identität und Integrität
  • Bedeutung von Liturgie und Ritus in Diaspora-Situationen (Beheimatung)
  • Möglichkeiten und Formen multireligiösen Feierns

Modul 6: Erfahrungs- und Reflexionswerkstatt I und II (Präsenzveranstaltungen)

  • Austausch und Reflexion über Best- und Worst-Praxis-Beispiele
  • Gemeinsames Weiterdenken und Finden von Praxismodellen

Modul 7: Abschliessende Reflexion

  • Schriftliche Abschlussarbeit

COMITATO SCIENTIFICO

SALVATORE LOIEROProf.
Zentrum für vergleichende Pastoraltheologie Freiburg/Schweiz
FRANCOIS-XAVIER AMHERDTProf.
Zentrum für vergleichende Pastoraltheologie, Freiburg/Schweiz
ASTRID KAPTIJProf.
Lehrstuhl für lateinisches und orientalisches Kirchenrecht, Freiburg/Schweiz
HANSjÖRG SCHMIDProf.
Schweizerisches Zentrum für Islam und Gesellschaft, Freiburg/Schweiz
HANSjÖRG SCHMIDProf.
Schweizerisches Zentrum für Islam und Gesellschaft, Freiburg/Schweiz
ALDO SKODA, CSProf.
Scalabrini International Migration Institute, Rome
ARTUR CZASTKIEWICZ Dr.
Migrationskommission der Schweizer Bischofskonferenz, Zürich